Music nonstop

Jetzt läuft:

Trevor Daniel Falling
  • Als nächstes läuft:

  • Um 02:45 Uhr läuft: 6pm Records feat. Reezy & Stickle Trackies
  • Jetzt läuft:

    Trevor Daniel Falling
  • Davor lief:

  • Um> 02:40 Uhr lief: Selena Gomez Single Soon
  • Um> 02:38 Uhr lief: Pashanim Bagchaser Can
  • Um> 02:36 Uhr lief: Marshmello mit Young Miko Tempo
  • Um> 02:33 Uhr lief: Deadmau5 mit Kaskade When I Talk
  • Um> 02:29 Uhr lief: MC Fioti mit Future Bum Bum Tam Tam
  • Um> 02:27 Uhr lief: Becky Hill mit Chase & Status Disconnect
  • Um> 02:23 Uhr lief: Jax Jones mit Mabel Ring Ring
  • Um> 02:21 Uhr lief: Ski Aggu Mietfrei
  • Um> 02:18 Uhr lief: Benny Blanco mit Halsey Eastside
  • Um> 02:15 Uhr lief: Baauer <3<3<3

Music nonstop

Datenschutz Personenbezogene Daten auf Radio-Bremen-Drittplattformen

Im Folgenden finden Sie Informationen über die Verarbeitung personenbezogener Daten bei Radio-Bremen-Kanälen auf Drittplattformen

Radio Bremen ist auch auf Drittplattformen, wie z.B. Facebook, YouTube, Twitter und Instagram präsent. Auf die datenschutzrechtlichen Einstellungen dieser Drittplattformen hat Radio Bremen keinen Einfluss.

Die Nutzungsbedingungen und Datenschutzregeln der Drittplattformen entsprechen möglicherweise nicht den deutschen und europäischen Datenschutzvorgaben. Es gelten nicht die Datenschutzstandards von Radio Bremen. Die bei dem Besuch von Drittplattformen anfallenden Daten werden ggf. auch an Dritte weitergegeben oder zu anderweitigen Zwecken verwendet, worauf Radio Bremen keinen Einfluss nehmen kann.

In einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs vom 5. Juni 2018 (Az. C-210/16) wurde allerdings festgestellt, dass der Betreiber einer Facebook-Fanpage neben Facebook für die Datenverarbeitung mit verantwortlich ist.

Daher stellen wir Ihnen die nachfolgenden Informationen nach der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) über die Datenverarbeitung im Zusammenhang mit Drittplattformen, hier insbesondere am Beispiel der sog. Facebook-Fanpages,  zur Verfügung, soweit wir diese Datenverarbeitungen kennen und beeinflussen können:

Radio Bremen
Anstalt des öffentlichen Rechts
vertreten durch die Intendantin
Diepenau 10 
28195 Bremen 
Telefon: 0421 246 0 (Zentrale)
Fax: 0421 246 4 12 00

Radio Bremen
Datenschutzbeauftragte
Diepenau 10
28195 Bremen 
Telefon: 0421 246 0 (Zentrale)
E-Mail: datenschutz@radiobremen.de

Bei dem Besuch von Drittplattformen erheben deren Betreiber (im Falle von Facebook: Meta) Ihre Daten zu eigenen Zwecken, zum Betrieb der eigenen Services, zu deren Optimierung und ggf. um die Daten zu kommerziellen Zwecken weiterzugeben.

Ausdrücklich wird darauf hingewiesen, dass die Drittplattformen hierzu auch Cookies setzen. Diese dienen auch dazu, das Nutzungsverhalten auf anderen Webseiten und Apps verfolgen zu können, die entweder zum selben Konzern gehören oder die Technik integriert haben. In besonders hohem Maße ist dies relevant, wenn Sie auf den Drittplattformen bereits registriert sind.

Radio Bremen erhält von diesen Daten nur eine anonymisierte Auswertung. Ein personenbeziehbares Nutzerprofil von Ihnen erhalten wir dagegen nicht. Die anonyme Nutzungsstatistik dient Radio Bremen dazu, um die Angebote besser auf die Bedürfnisse und Interessen des Publikums auszurichten. Die Verarbeitung dieser Daten durch Radio Bremen basiert auf Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f) DSGVO.Auf die bei der Erhebung angewandten Standardkriterien und Filterfunktionen hat und nimmt Radio Bremen keinen Einfluss.

Nähere Informationen finden Sie in den jeweiligen Datenschutzinformationen der Betreiber (Externe Seiten):

Radio Bremen erhält für seine Fanpages aus den von den Drittplattformbetreibern erhobenen Datensammlungen nur anonyme Auswertungen. Ein personenbeziehbares Nutzerprofil von Ihnen erhalten wir dagegen nicht. Genutzt werden diese Statistiken von Radio Bremen, um die Angebote besser auf die Bedürfnisse und Interessen unserer Rezipienten auszurichten. Die Verarbeitung der Daten durch Radio Bremen basiert auf Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f) DSGVO.

Welche Daten konkret pro Plattform gesammelt und wie diese verarbeitet werden, ist Radio Bremen nicht bekannt. Für diese Informationen müssten Sie sich bitte ggf. an den jeweiligen Drittplattformbetreiber wenden.

Zu Auswertungszwecken bekommt Radio Bremen von den jeweiligen Betreibern der Drittplattformen anonymisierte, statistische Daten bereitgestellt (Facebook-Insights, Instagram Insights, Youtube-Analytics).

Dazu gehören beim Betreiber der Drittplattform hinterlegte Daten, nämlich

  • Alter.
  • Geschlecht.
  • Wohnort (Nation, Region bzw. Ort).

Weiterhin werden folgende Daten erhoben und anonymisiert Radio Bremen zur Verfügung gestellt:

  • Uhrzeit einer Nutzung des Angebots.
  • Interaktion im Kontext mit Posts (z. B. Kommentare, Likes, Klickraten, geteilte Inhalte).
  • Videonutzungsdauer.
  • benutzte Geräte, Software, Betriebssystem.
  • Standort der Nutzung.
  • Nutzungsverlauf (s. o.).
  • Sprache.
  • Interessen.
  • sowie ggf. weitere, für Radio Bremen nicht sichtbare Daten..

Soweit angebotene Programminhalte personenbezogene Daten beinhalten, unterfallen diese dem sog. Medienprivileg (Art. 85 EU-DSGVO i. V. m. §§ 12, 23 Medienstaatsvertrag).

Die mit der Präsenz auf Drittplattformen wie Facebook einhergehende Datenverarbeitung basiert auf Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. e) DSGVO. Danach ist die Verarbeitung personenbezogener Daten zulässig, wenn sie für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt.

Eine solche Aufgabe ist auch der verfassungsrechtliche Funktionsauftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, den das Bundesverfassungsgericht aus Art. 5 Abs. 1 Satz 2 Grundgesetz herleitet. Danach ist es insbesondere Aufgabe des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, Fehlentwicklungen auf dem Medien- und Meinungsmarkt auszugleichen. „In Zeiten vermehrten komplexen Informationsaufkommens einerseits und von einseitigen Darstellungen, Filterblasen, Fake News, Deep Fakes andererseits“ nimmt die Bedeutung dieses Funktionsauftrags nach Ansicht des Bundesverfassungsgerichts immer weiter zu (Urt. v. 18.07.2018 – 1 BvR 1675/16 u. a., Rn. 79 f.; Beschl. v. 20.07.2021 – 1 BvR 2756/20, Rn. 81 ff.). Daher müsse das Programmangebot des öffentlich-rechtlichen Rundfunks auch für neue Verbreitungsformen offenbleiben.

Aus diesem Grund erstreckt sich der Auftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gemäß § 30 Abs. 4 Satz 2 Medienstaatsvertrag auch auf soziale Netzwerke, die von Millionen Menschen genutzt werden.

Unter Verweis auf die Meinungs- und Medienfreiheit hat der Österreichische Verfassungsgerichtshof wiederholt bestätigt, dass der ORF Facebook-Fanpages betreiben darf (VfGH, Urt. v. 27.06.2013 – GZ B 484/2012 sowie VfGH, Urt. v. 06.03.2014 - B 1035/2013-22).

Zur Auswertung von anonymisierten Daten und Optimierung der Angebote auf den Drittplattformen setzt Radio Bremen neben den Services der Drittplattformen (z. B. Facebook/Instagram-Insights/Youtube-Analytics) Tools von Drittanbietern ein.

Soweit dabei personenbezogene Daten verarbeitet werden, liegt dies in unserem berechtigten Interesse (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) und ermöglicht es uns, unserem gesetzlichen Auftrag nachzukommen (Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO). Dass wir unsere Social Media-Profile hinsichtlich ihrer Reichweiten, Beliebtheiten etc. statistisch auswerten lassen, ermöglicht es uns, die Angebote zu optimieren um unserem Auftrag, als Faktor des Prozesses freier individueller und öffentlicher Meinungsbildung zu wirken und dadurch die demokratischen, sozialen und kulturellen Bedürfnisse der Gesellschaft möglichst optimal zu erfüllen. Diese Datenverarbeitung ist für die Besucher unserer Seiten nicht überraschend, sodass unsere Interessen an der Datenverarbeitung überwiegen. So kommen wir auch unserem Auftrag nach, soziale Netzwerke zu nutzen und mitzugestalten (§ 2 Abs. 2 Radio Bremen-Gesetz). Zu den eingesetzten Drittanbieter-Tools gehören:

  • Swat.io: Dieses Tool setzt Radio Bremen zum Community-Management ein. Das Tool ermöglicht es, Reaktionen auf unsere Inhalte unverzüglich auszuwerten und zu betreuen. Folgende Datenkategorien werden von Swat.io verarbeitet: Benutzer-Namen, Vor- und Nachname, Benutzer-IDs verschiedener Social Media-Plattformen, Autorisierungs-Token verschiedener Social Media-Plattformen, Passwörter von Benutzer-Konten, Profil-URLs, Profilbilder, Website-URLs, Telefonnummer, Email-Adressen, verschiedene Inhalte, die auf Social Media-Plattformen gespeichert und publiziert wurden (Zeitstempel, Beitrags-IDs, Beitrags-Texte, Bilder, Videos, Links, Kommentare, Bewertungen, Privatnachrichten), sonstige Anhänge und Metadaten von Social Media-Inhalten. Zur Privacy Policy von swat.io: https://swat.io/privacy .
  • Crowdtangle – Dieses Tool bietet uns die Möglichkeit, einzusehen wie und wo sich unsere Inhalte in den sozialen Medien ausbreiten. Damit können wir die Entwicklungen unserer Beiträge in den sozialen Medien (Facebook, Instagram, Twitter, YouTube) verfolgen. Weitere Informationen zum Datenschutz bei Crowdtangle finden Sie unter https://www.crowdtangle.com/privacy.
  • Fanpage-Karma – Um unser Social-Media-Angebot optimieren zu können, setzen wir Fanpage-Karma-Analytics ein. Auf diese Weise können die Nutzung unserer Angebote ausgewertet und wertvolle Informationen über die Bedürfnisse unserer Nutzer erhalten werden. Fanpage Karma verwendet den von uns freigegebenen Zugriff auf die Daten von Facebook, YouTube und Instagram ausschließlich, um erweiterte Statistiken über die Schnittstellen abzufragen, wie beispielsweise die Reichweite unserer Beiträge, die Zahl der Aufrufe unserer Videos, die Entwicklung unserer Abonnentenzahlen. Personenbezogene Daten bekommt Fanpage Karma an der Schnittstelle nicht zur Verfügung gestellt. Entsprechende weitergehende Berechtigungen erteilen wir dem Tool nicht. Die Datenschutzerklärung von Fanpage Karma erhalten Sie unter https://www.fanpagekarma.com/privacy .
  • Conversario: Dieses Tool setzt Radio Bremen zum Community-Management ein. Die Software scannt alle Reaktionen auf unsere Inhalte und erkennt problematische Inhalte in Nutzerkommentaren, so dass die Redaktion unmittelbar reagieren kann. Folgende Datenkategorien werden von Conversario verarbeitet: Nutzername, Kommentartext, Datum und Uhrzeit, Nutzer-ID von Nutzern, die Kommentare, die auf der angebundenen Fanpage abgeben werden. Gelöscht werden die Daten nach spätestens drei Monaten. Zur Privacy Policy von Conversario: https://www.conversar.io/de/datenschutz.

Wir weisen darauf hin, dass die Betreiber der Plattformen meist amerikanische Firmen sind und ihre Daten daher auch außerhalb der Europäischen Union verarbeitet werden können. Hierdurch können sich Risiken ergeben, weil so zum Beispiel die Durchsetzung von Betroffenenrechten erschwert sein kann. Näheres dazu regeln die Datenschutzerklärungen der einzelnen Anbieter.

Die anonymisierten Statistikdaten werden z.B. von Facebook täglich aktualisiert und für einen Auswertungszeitraum einschließlich des vorherigen Tages zur Verfügung gestellt. Um Entwicklungen nachvollziehen zu können, werden Teile des von Facebook zur Verfügung gestellten Datenmaterials archiviert.

Dabei handelt es sich aber ausschließlich um anonymisierte Statistik-Daten, die keine Rückschlüsse auf einzelne Personen zulassen. Kommentare und öffentliche Interaktionen wie z. B. Likes und Shares werden von Radio Bremen zu journalistischen Zwecken archiviert.

Der Europäische Gerichtshof hat klargestellt, dass eine gemeinsame Verantwortung der Betreiber von Drittplattformen und z.B. Fanpage-Betreiber unterschiedlich aufgeteilt sein kann. Über die Verarbeitung personenbezogener Daten der auf einer Plattform registrierten Nutzer:innen entscheidet grundsätzlich der Betreiber der Drittplattform. Dementsprechend liegt die Hauptverantwortung für die Datenverarbeitung im Zusammenhang mit Fanpages bei Facebook/Meta. Seine Hauptverantwortung erkennt Meta auch an, insbesondere bezüglich der Betroffenenrechte, weil Fanpage-Betreiber wie Radio Bremen zu der Datenverarbeitung auch gar nichts sagen oder veranlassen könnten.

Bitte wenden Sie sich daher direkt an den einschlägigen Betreiber der Drittplattform, wenn Sie Ihre Betroffenenrechte nach der DSGVO geltend machen möchten.

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, stehen Ihnen als Betroffene:r im Sinne der DSGVO folgende Rechte zu:

Sie haben das Recht, nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen Auskunft über die zu Ihrer Person verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen (Art. 15 DSGVO).

Soweit die jeweiligen Tatbestandsvoraussetzungen vorliegen, stehen Ihnen die Rechte auf Berichtigung nach Art. 16 DSGVO, auf Löschung nach Art. 17 DSGVO, auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO, auf Widerspruch gegen die Verarbeitung nach Art. 21 DSGVO sowie auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde nach Art. 77 DSGVO zu.

Bitte beachten Sie, dass Radio Bremen keine personenbezogenen Daten von Ihnen verarbeitet, sondern reine Statistik-Daten. Bitte wenden Sie sich ggf. an den Betreiber der jeweiligen Drittplattform. 

Für die Facebook-Fanpages hat Facebook Ireland zugestimmt, sämtliche Pflichten hinsichtlich der Verarbeitung von Insights-Daten zu erfüllen (u. a. Art. 12 und 13 DSGVO, Art. 15 bis 22 DSGVO und Art. 32 bis 34 DSGVO, siehe: https://www.facebook.com/legal/terms/page_controller_addendum ).

Wenn Sie sich bei einer Drittplattform registrieren, müssen Sie die dortigen Nutzungsbedingungen und die darin beschriebene Datenverarbeitung akzeptieren. Auf diesen Nutzungsvertrag hat Radio Bremen keinen Einfluss. Alternativ können Sie unsere Angebote auf unseren eigenen Internetseiten abrufen.

Mehr zum Thema Datenschutz